Hintergrundbild
Schließen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Falls Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, füllen Sie bitte das nebenstehende Formular aus und wir werden so schnell wie möglich Ihre Anfrage bearbeiten und mit Ihnen in Kontakt treten.

Das kommt in die Kliniktasche...

Aufbruchstimmung!

Manchmal geht es schneller als man denkt und werdende Eltern müssen sich auf den Weg in das Kranken- oder Geburtshaus machen. Damit es nicht plötzlich total stressig wird, sollten Sie daher etwa in der 36 Schwangerschaftswoche die Tasche für Ihren Klinikaufenthalt packen und bereitstellen. Wir haben Ihnen hier eine Liste vorbereitet,

die Ihnen beim Packen etwas helfen wird.Und ein kleiner Tipp am Rande: in vielen Krankenhäusern ist es üblich, dass der ein oder andere Artikel auch gestellt wird – zum Beispiel die ersten Windeln oder manchmal auch Baby-Bekleidung. Fragen Sie doch in Ihrem Krankenhaus mal nach!

Für Mama

Bequeme Schuhe, am besten Hausschuhe

Dicke, warme Socken

Bademantel oder eine bequeme Sweatshirtjacke zum Überziehen

Pflegeartikel (Duschzeug, Zahnputzzeug, Deo, Creme etc.)

Ein Nachthemd oder T-Shirt für die Geburt – am besten mit Knöpfen, damit das Baby gleich zum stillen angelegt werden kann

Bequeme Kleidung für die Wehenzeit und für die Tage nach der Entbindung (zum Beispiel zwei T-Shirts und zwei bequeme Hosen)

Zum Schlafen: zwei Nachthemden oder Schlafanzüge zum Knöpfen

Zwei Still-BHs

sieben bis acht Slips (am besten aus Baumwolle)

Stilleinlagen und Monatsbinden

Waschlappen oder Gästehandtuch

Falls Sie Kontaktlinsen tragen: eine Aufbewahrungsbox und Ihre Brille (während der Wehen und der Geburt dürfen Kontaktlinsen nicht getragen werden)

Massageöl

Bequeme Kleidung für die Heimfahrt (in den meisten Fällen passen die Anziehsachen aus dem 6. Monat ganz gut)

 

Für Ihr Baby

Zwei Bodys, Hosen und Jacken (oder Strampler) in Größe 56/62, dazu zwei Paar Söckchen

Windeln für Neugeborene, falls Sie diese in der Klinik nicht gestellt bekommen

Zwei bis drei Spucktücher

Falls Sie nicht Stillen: Flaschen und Milchnahrung (aber auch bei diesem Thema können Sie erfragen, ob das Krankenhaus etwas für Sie bereithält)

Kleidung für die Fahrt nach Hause (Socken, eine Jacke und Mütze je nach Jahreszeit)

Eine Babydecke

Eine Babyschale/einen Babysitz für das Auto, wenn Sie und Ihr Baby abgeholt werden

Für Ihren Begleiter

Das Handy oder, falls nicht vorhanden, etwas Kleingeld zum Telefonieren

Eine Telefonliste mit den wichtigsten Nummern

Fotoapparat (den Blitz beim Fotografieren ausschalten)

Kleine Snacks und Getränke für zwischendurch

Ein Buch oder eine Zeitschrift für Wartezeiten

 


Denken Sie auch an die Dokumente, die Sie benötigen:

Mutterpass

Personalausweis

Einweisung der Frauenärztin/des Frauenarztes

Versichertenkarte der Krankenkasse bzw. der privaten Krankenversicherung (Papiere)

Falls vorhanden, andere wichtige medizinische Unterlagen (z.B. Allergie-Pass)

Bei verheirateten Müttern: Familienstammbuch mit Heiratsurkunde

Bei unverheirateten Müttern: die Geburtsurkunde

Bei Müttern ohne deutsche Staatsbürgerschaft: Pass und Geburtsurkunde